ZKB ZüriLaufCup 2017

31. Männedörfler Waldlauf

Über Stock und Stein ging es heute wieder am 31. Männedörfler Waldlauf. Der beliebte Lauf am rechten Zürichsee-Ufer lockte bei schönem Frühlingswetter viele Laufbegeisterte an. Mohammednur Hamd vom ERI-Schaffhausen stand bei den Herren zuoberst auf dem Siegertreppchen. Bei den Frauen lief Monika Oberlin aus Reichenburg auf den vordersten Rang.

Männedorf, 28. März 2015 – Am letzten Tag vor der Umstellung zur Sommerzeit versammelte sich die Laufgemeinschaft des ZKB ZüriLaufCups heute in Männedorf zum 31. Männedörfler Waldlauf. Rund 1‘000 Läuferinnen und Läufer nahmen den anspruchsvollen Rundkurs in der „Fischottergemeinde“ unter die Füsse. Das Wetter zeigte sich dabei wie schon in den letzten Jahren von der schönsten Seite. Blauer Himmel und frühlingshafter Sonnenschein sorgten für optimale Laufbedingungen und gute Laune – auch bei den Zuschauern und Fans.

Von Frühlingsgefühlen beflügelt ging es also schnellen Schrittes auf die 11.5 km lange Laufdistanz. Der letztjährige ZKB ZüriLaufCup-Gesamtsieger Mohammed-nur Hamd lief eine gute Zeit von 37.59,2. Den Rekord von Jörg Hafner aus dem Jahr 2004 konnte aber auch Hamd nicht brechen. Bei den Frauen freute sich Monika Oberlin aus Reichenburg über den ersten Platz. Sie lief vor Nicole Lohri und Tanja Sonderegger ins Ziel.

Am Männedörfler Waldlauf war wieder viel Organisation verlangt – sei es auf der Strecke oder in der Verpflegungsbeiz auf dem Gelände des Sportplatz Widenbad. Dies hat das OK vom Damenturnverein und Turnverein Männedorf mit ihrer langjährigen Erfahrung bravourös gemeistert.

Resultate 31. Männedörfler Waldlauf

Männer
1. Hamd Mohammednur, 1976, ERI-Schaffhausen, mit 37.59,2
2. Mathys Christian, 1987, Zuchwil, mit 38.23,8
3. Roppo Pekka, 1983, D-Klettgau, mit 39.42,0

Frauen
1. Oberlin Monika, 1986, Reichenburg, mit 44.17,8
2. Lohri Nicole, 1972, Frauenfeld, mit 45.16,9
3. Sonderegger Tanja, 1982, Niederbüren, mit 46.22,5

1. Platz Juniorinnen und Junioren
1. Troxler Fiammetta, 1996, Zürich, mit 19.49,7
1. Laville Hervé, 1996, Münsingen, mit 18.12,6