ZKB ZüriLaufCup 2017

9. Rütilauf

Im Zürcher Oberland starteten heute über 730 laufbegeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum diesjährigen Rütilauf. Bei spätsommerlichen Rennbedingungen mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen kämpften sie um Bestzeiten. Fikru Salale aus Bülach siegte schliesslich souverän bei den Herren und brach den Streckenrekord aus dem Jahr 2011. Bei den Frauen entschied Martina Tresch aus Rüti ZH den Lauf als Schnellste für sich.

Rüti ZH, 10. September 2016 – Bei der neunten Ausgabe des Rütilaufes zeigte sich der Spätsommer noch einmal von seiner schönen Seite. Über 730 Läuferinnen und Läufer fanden sich im Naherholungsgebiet von Rüti ZH ein, um die attraktive Strecke in Angriff zu nehmen. Die anspruchsvolle und 11.3 km lange Route mit 130 Höhenmetern führte von Rüti nach Tägernau, Jona und schliesslich wieder zurück ins Ziel nach Rüti. Die idyllische Rennstrecke auf grösstenteils Feld- und Waldwegen meisterten Fikru Salale aus Bülach mit einem neuem Streckenrekord und Martina Tresch aus Rüti ZH jeweils am Schnellsten in ihrer Kategorie. Für eine ausgelassene und fröhliche Stimmung sorgten entlang der Strecke und im Start- und Zielbereich die vielen Zuschauer, welche die Teilnehmer zu Höchstleistungen anspornten.

Das gut eingespielte Organisationskomitee mit seinen zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern sorgten einmal mehr für einen reibungslosen Ablauf. Nach dem Rennen konnten sich alle Anwesenden mit feinem Essen und kühlen Getränken stärken und den Nachmittag mit Freunden und Familienangehörigen ausklingen lassen.

 

Resultate 9. Rütilauf

Männer
1. Salale Fikru, 1990, Bülach, mit 35.20,3
2. Wadangi Hirum, 1989, Glattbrugg, mit 37.18,1
3. Mathys Christian, 1987, Bülach, mit 37.49,8

Frauen
1. Tresch Martina, 1989, Rüti ZH, mit 42.26,3
2. Aellig-Urner Raja, 1988, Uster, mit 45.09,7
3. Kessler Nadja, 1980, Rapperswil SG, mit 45.26,3

1. Platz Juniorinnen und Junioren
1. Pani Joana, 2000, Bülach, mit 30.35,3
1. Willi Adriel, 1998, Hombrechtikon, mit 26.12,4